SB

Was ist „Community-Based“ Ökotourismus?


Was ist „Community-Based“ Ökotourismus?

Nach einer Definiton der „Nature Conservancy and the World Conservation Union“ (IUCN) bedeutet Ökotourismus „umweltbewusstes Reisen zu Naturschauplätzen, um die Natur zu schützen und zu genießen (und ebenso kulturelle Besonderheiten der Vergangenheit und Gegenwart). Es handelt sich um eine Art des Reisens, die den Umweltschutz unterstützt, geringe Auswirkungen durch Besucher zeigt und die Einheimischen auf gewinnbringende Weise sozio-ökonomisch mit einbezieht.“ In Abgrenzung zu anderen Reiseformen betont der Ökotourismus den Umweltschutz, die Verantwortung der Reisenden, die Bildung und die aktive Beteiligung an der Gemeinschaft.

Der „Community-Based Ökotourismus“ folgt den folgenen besonderen Prinzipien:

  • Erhalt des örtlichen Eigentums und der örtlichen Kontrolle
  • Folgt einem minimalen Einfluss
  • Aufbau eines ökologischen und kulturellen Bewusstseins und Respekts
  • Schafft positive Erfahrungen sowohl bei den Gästen als auch bei den Gastgebern
  • unterstützt direkt und finanziell den Umweltschutz
  • schafft finanzielle Vorteile für und unterstützt die Einheimischen
  • erhöht die Sensibilität für politische, ökologische und soziale Umstände der Gastländer

Die Prinzipien des Ökotourismus sind aus einem Bewusstsein entstanden, dass Tourismus ohne vernünftige Planung und vernünftiges Management in ökologisch sensiblen Gebieten eine Gefahr für die Integrität des lokalen Ökosystems und der dortigen Kultur darstellt. Vorausschauend wurde jedoch ebenfalls festgestellt, dass der Tourismus auch funktionale, ökonomische Vorteile für die lokale Gemeinde bereithält und zu Unterstützung des Umweltschutzes ermutigen kann.

Beispiele haben gezeigt, dass solche ökologischen und finanziellen Vorteile am effektivsten in Projekten umgesetzt werden, die das lokale Eigentum und die lokale Kontrolle unterstützen. Solche Projekte haben Fonds geschaffen, die in gemeinschaftliche, soziale Projekte investiert werden konnten, wie z.B. die Beschaffung medizinischer Geräte oder der Bau einer Schule und/oder sie konnten einen ökonomischen Anreiz für örtliche Bemühungen um Umweltschutz schaffen. Darüber hinaus wird ein Mechanismus freigesetzt, mit Hilfe dessen sich die Gemeinden gegen andere zusätzliche Eingriffe im Zusammenhang mit Öl, Abholzung, Rinderhaltung, Bananenanbau, kommerzielles Fischen oder Massentourismus, schützen können.

Für weitere Informationen:
Was ist nachhaltiger Tourismus?

Welche Geschichte hat der nachhaltige Ökotourismus?