Click here to view our annual report for 2015 (English) Haga un clic aquí para ver nuestro informe anual de 2015 (Español)

INFANTE: Promocion Integral de la Mujer y la Infacia

Hintergrundinformation:
Infante wurde im September 1987 gegründet um Frauen und deren Familien, Opfer von Misshandlung und häuslicher Gewalt, beizustehen und um Jugendliche zu beschützen, die Gefahr laufen Kinderhandel oder Misshandlung zum Opfer zu fallen.

Infante entwickelte während der 1990er Jahre Projekte zur Unterstützung Jugendlicher, die gefährdet sind allein gelassen zu werden, indem sie Adoptionspläne entwickelte und eine nationale Kampagne gegen den Handel und Missbrauch von Kindern und Jugendlichen startete. Das ‘Camino a la Alegría’ Projekt, eingeführt in 2006, arbeitet zur Vorbeugung und zum Schutz von Opfern sexueller Gewalt.

Ziele:
Infantes Hauptziel ist es, Opfer von häuslicher und sexueller Gewalt zu unterstützen. Die Organisation beabsichtigt die Rechte der Verletzten zu verteidigen und das Gemeindebewusstsein zu steigern. Infante stellt einen sicheren Platz für die Opfer bereit und bietet psychologische Unterstützung und Workshops an, um ihnen zu helfen sich wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Infante spielte eine Schlüsselrolle bei der Förderung von neuen örtlichen und nationalen Politiken und Gesetzen um die Rechte der Opfer zu bewahren.

Wem hilft Infante?
Die 38 Fachmitarbeiter von Infante helfen den Opfern von Misshandlung (sexueller, physikalischer oder psychologischer Natur). Viele dieser Opfer sind Kleinkinder und Jugendliche, die innerfamiliären Auseinandersetzungen zum Opfer fallen und viele kommen aus Randgruppen.

Infante assistiert Individuen und Familien, die Interesse haben an dem temporären Pflegeheimprogrammen teilzunehmen.

Infante hat kürzlich auch ein Projekt gestartet, das Handwerksprodukte verkauft, um ein Einkommen für die Opfer, die Unterstützung erhalten, zu generieren.

Wie kommt man hin:
Der Hauptsitz von Infante liegt in der nördlichen Zone von Cochabamba, in zehn minütiger Entfernung vom Zentrum mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

INFANTE PROGRAMME:

Die Frauenunterkunft:
Die Unterkunft versorgt Frauen und Kinder, die Opfer von Misshandlung wurden, mit einem sicheren Platz und Unterstützung, die auch professionelle Beratungen beinhaltet.

Möglichkeiten für Freiwillige und Praktikanten beinhalten:

  • Unterstützung der Opfer
  • Stärkung des Gemeindebewusstseins
  • Überwachung und Beurteilung der Unterkünfte
  • Bereitstellung von lehrreichen Workshops und Aktivitäten
  • Assistenz bei Workshops zur Gewaltprävention
  • Zusammenarbeit mit anderen Organisationen zur Bildung eines landesweiten Netzwerkes

Camino a la Alegria:
Camino a la Alegria ist eine Unterkunft, die sich auf jugendliche Opfer sexueller Nötigung und Misshandlung konzentriert. Seit 2006 hat die Unterkunft über 200 Opfern Unterstützung und Beratung geboten.

Möglichkeiten für Freiwillige und Praktikanten beinhalten:

  • Unterstützung und Hilfe der Mitarbeiter
  • Entwerfen und Durchführen von lehrreichen Workshops
  • Steigerung des Gemeindebewusstseins
  • Zusammenarbeit mit Institutionen wie der örtlichen Kommission gegen sexueller Misshandlung von Kindern & Jugendlichen
  • Unterstützung der Opfer beim Finden von Bildungs- und Karrieremöglichkeiten

Anforderungen an Freiwillige und Praktikanten:

  • Fortgeschrittene Spanischkenntnisse
  • Kenntnisse/Erfahrungen in Bildung, Beratung oder Psychologie werden bevorzugt
  • Interesse an der Arbeit mit jungen Frauen, die Opfer von Misshandlung wurden
  • Diskretion gegenüber den Teilnehmern
  • Aufgrund der sensiblen Natur einiger Projekte sind weibliche Freiwillige über 21 Jahren bevorzugt
  • Zusage für mindestens vier Monate