SB

Movimiento Sonrisa


Hintergrund
Movimiento Sonrisa wurde 1997 von einer Gruppe Schüler gegründet, die es für nötig hielt, Kindern aus armen Verhältnissen beizustehen, die im wichtigsten öffentlichen Krankenhaus von Cochabamba medizinisch versorgt werden. Diesen Kindern fehlt es häufig an emotionaler Unterstützung und dringend benötigten finanziellen Mitteln zur Begleichung anstehender Arztkosten.

Movimiento Sonrisa begann ursprünglich als eine Freiwilligeninitiative, um einem Kind zu helfen, das eine Operation benötigte, die sich seine Familie nicht leisten konnte: die Gruppe organisierte verschiedene Aktionen rund um die Stadt, um die benötigten Mittel aufzubringen. Heute besteht die Initiative aus einem Team von Freiwilligen, die Kinder in Krankenstationen versorgen, während hinter den Kulissen weiter Spenden gesammelt werden.

Ziele:
Movimiento Sonrisa verfolgt zwei Ziele: Die Initiative hilft jungen Krankenhauspatienten, die während Operation und Genesung nicht von ihrer Familie unterstützt werden, und sammelt vor Ort und im Ausland Spenden für die medizinische Versorgung von Kindern, deren Eltern sich eine solche nicht leisten können.

Wem hilft Movimiento Sonrisa?
Movimiento Sonrisa versucht, so vielen jungen Krankenhauspatienten wie möglich zu helfen: Freiwillige organisieren Spiele, helfen bei Hausaufgaben und Bildungsaktivitäten, versorgen die Kinder mit Nahrung und bieten generell emotionale Unterstützung in verschiedenen Abteilungen des Krankenhauses. Viele dieser Kinder haben keine Familienmitglieder, die sie regelmäßig besuchen können, und müssen manchmal mehrere Monate im Krankenhaus verbringen bis ihre Behandlung abgeschlossen ist. Das Team der Freiwilligen arbeitet zu verschiedenen Zeiten, um rund um die Uhr für die Kinder da zu sein.

Die Initiative betreibt auch eine kleine Herberge innerhalb des Krankenhauses: Hier werden all jenen Eltern Betten, Mahlzeiten und in einigen Fällen auch Kleidung bereitgestellt, die auf dem Land außerhalb Cochabambas leben und keine andere Übernachtungsmöglichkeit haben, während sie sich um ihre kranken Kinder kümmern.

Arbeitsbedingungen:
Movimiento Sonrisa ist in den beiden öffentlichen Partnerkrankenhäusern Hospital Viedma und Hospital Germán Urquidi im Zentrum Cochabambas tätig, etwa zehn Gehminuten entfernt von den Büros von Sustainable Bolivia.

Freiwillige können sich für eine Tätigkeit auf einer oder mehrerer der folgenden Krankenstationen entscheiden: Verbrennungen, Traumatologie, Infektiologie, Chirurgie und Mangelernährung. Die Arbeitszeiten sind flexibel, und Freiwillige können so viele Schichten übernehmen, wie sie möchten. Die Organisation wird auf völlig freiwilliger Basis von einer Gruppe junger bolivianischer Berufstätiger betrieben, mit einem bezahlten Mitarbeiter, welcher die Freiwilligendienste koordiniert und ganztags im Krankenhaus beschäftigt ist.

Anforderungen an Freiwillige:

  • Grundkenntnisse in Spanisch
  • Interesse an der Arbeit mit Kindern
  • Interesse an der Arbeit in einem Krankenhaus
  • Motivation und der Wunsch zu helfen