Click here to view our annual report for 2015 (English) Haga un clic aquí para ver nuestro informe anual de 2015 (Español)

Project Independencia

Hintergrund
Das Projekt ‘Proyecto Artesanía Zona Andina’ (PAZA) begann im Juli 2007 auf Anliegen der Frauen in der ländlichen Gemeinde Huancarani. Der Fokus lag zunächst darauf, natürliche Färbetechniken zu lehren und traditionelle Webarbeiten zu verkaufen. Dorinda Dutcher, Volontärin für das Friedenskorps, leitete das Programm bis das Friedenskorps 2008 abzog. Im Oktober 2008 kehrte Dorinda nach Independencia zurück, um die Arbeit fortzusetzen, die sie als Volontärin begonnen hatte.

Im Jahr 2009 wurde eine Reihe von fünf Workshops zum natürlichen Färben in vier zusätzlichen ländlichen Gemeinden gegeben und zwei von diesen Gemeinden beginnen nun damit, Webarbeiten herzustellen, die verkauft werden können.
Dorinda richtete eine “biblioteca” in einem kleinen Zimmer in ihrem Haus ein, um Kindern einen Platz anzubieten, wo sie ihre Hausarbeiten machen können. Kochkurse wurden in den vergangenen drei Jahren regelmäßig angeboten und Kinder haben Kekse und Kuchen gebacken, die auf örtlichen Märkten verkauft werden können.

Artesanía-Lehrerin
Doña Máxima Cortéz ist die Koordinatorin für PAZA und betreibt den kleinen Kunstgewerbeladen. Sie und ihre Familie stammen aus Huancarani und sie ist in die PAZA Aktivitäten seit Beginn eingebunden gewesen. Doña Máxima ist eine talentierte Weberin und regionale Lehrerin für natürliches Färben.

Ziele
Das Projekt Independencia hat es sich zum Ziel gesetzt, den Bewohnern von Independencia zu Bildung, Materialien, Absatzwegen und größeren Gewinnen zu verhelfen. Dorindas Volontärprojekt ist eine Unterstützung bei der Erreichung dieser Ziele und gibt technische Hilfestellung für die Frauen und Kinder, mit denen sie arbeitet.

Wem wird geholfen?
Das Programm arbeitet mit Frauen in Independencia, die Unterstützung suchen, um ihre Web- und Färbetechniken zu verbessern, so dass sie größere Gewinne beim Verkauf ihrer traditionellen, handgearbeiteten Textilien erzielen.

Arbeitsbedinungen
Independencia liegt im isolierten Tal des Cordillera Orientals, 220 km nordwestlich von Cochabamba auf einer Höhe von 2400 Metern. Es gibt einen täglichen Bus von Cochabamba. Die Fahrt dauert 8 bis 10 Stunden und führt aus dem Cochabamba-Tal heraus, über die Hochebene bevor es in das Dorf Independencia hinuntergeht, das zur Provinz Ayopaya und zum Bezirk Cochabamba gehört. Dorinda hat ein Zimmer für Volontäre in dem Haus, dass sie mit einer örtlichen Familie teilt oder Volontäre haben die Möglichkeit, in einem nahegelegenen Hostel zu schlafen. Die Arbeit ist sehr praktisch und etwas schwerere körperliche Arbeit kann mitunter erforderlich sein. Dies ist ein Projekt für unabhängige Volontäre, die daran interessiert sind, in einem ländlichen Gebiet zu arbeiten.

Projekte:

Jugendentwicklungsarbeit
Das akademische Jahr reicht von Februar bis November und Unterrichtshilfe wird auf allen Gebieten und Leistungsebenen benötigt. Während der Schulferien im Juli, Dezember und Januar können Volontärprojekte Tagesworkshops zu allen möglichen Themen beinhalten.

Traditionelle Artesanía Workshops
Dorindas Programm veranstaltet Workshops zu natürlichen Färbetechniken und Qualitätsverbesserung in ländlichen Quechuagemeinden. Jeder Volontär der spinnt, strickt oder webt, ist in der Lage, die Sprachbarriere zu überwinden. Technische Unterstützung wird benötigt, um den Gebrauch eines Webstuhls zu lehren oder Nähkurse, Produktdesign und das Design von Bildungs- und Werbematerialien, die mit dem reichen Erbe von Textilien der Anden in Verbindung stehen, zu unterrichten. Hilfe wird weiterhin dabei benötigt, Quechuafrauen in der Kundenbetreuung und angemessenen Verkaufstechniken für internationale Besucher zu unterrichten. Obwohl sich PAZA auf Kunsthandwerk spezialisiert, gab es auch Anfragen für Kurse zur Seifenherstellung, traditioneller Medizin und Kochen in ländlichen Gemeinden.

Volontär/Praktikanten – Voraussetzungen

  • Grundkenntnisse in Spanisch
  • Interesse mit Ureinwohnern und ländlichen Gemeinden an der Basis zusammenzuarbeiten
  • Künstlerische Kenntnisse bevorzugt, besonders auf den Gebieten Textilien und Weben
  • Flexibilität, Motivation, Toleranz und Enthusiasmus
  • Aufgrund der abgeschiedenen Lage sollten Volontäre gesund und in guter körperlicher Verfassung sein.
  • Minimale Verpflichtung von einer Woche