SB

Puntiti


Hintergrund:
1996 erzielte Puntiti eine Übereinkunft mit der bolivianischen Regierung Waisen und verstoßenen Kindern mit starken Behinderungen sozial zu versorgen. Es begann mit der Versorgung von 20 Kindern mit geistigen und körperlichen Behinderungen, mittlerweile ist es auf 140 Jugendliche zwischen 4 und 25 Jahren angewachsen. Nach heutigem Stand ist es eine der wenigen Institutionen in Bolivien mit einem Wohndienst.

Ziele:
Das Hauptziel von Puntiti ist es, Rehabilitation und spezielle Erziehung für junge Menschen mit Behinderungen zu bieten. In den meisten Fällen sind diese Kinder Waisen oder verstoßen. Aus diesem Grund werde spezielle Maßnahmen getroffen diese Kinder in ein familiäres und sicheres Umfeld zu bringen in dem sie heranwachsen können. Puntiti bietet medizinische Hilfe von höchstem Standard ist bemüht den Kindern eine Möglichkeit für ein selbständiges und würdiges Leben zu schaffen.

Wem hilft Puntiti?
Puntiti arbeitet mit jungen Menschen bis 30 Jahre, die an einer geistigen oder körperlichen Erkrankung leiden, z.B. Zelebrale Lähmung, Gespaltenes Rückrat, Mentale Retardation, Autismus und Epilepsie.

Arbeitsbedingungen:
Das Puntiti Zentrum ist nahe der Hauptstraße nach Sacaba und liegt 20 Minuten mit dem Bus von Cochamba entfernt. Das Zentrum besteht aus einem fachübergreifenden Team von ca. 60, das aus Lehrern, Ärzten, Sozialarbeitern, Psychologen, Krankenpflegern, Physiotherapie und Mitarbeitern in der Verwaltung besteht.

Puntiti Programme:

Gesundheits-Programm:
Das Puntiti Gesundheits-Programm versorgt über 60 Kindern zwischen 4 und 18 Jahren mit Gesundheitspflege, alle leben im Zentrum. Der Service beinhaltet Bäder, Persönliche Hygiene, Ankleiden, Ernährung, Beweglichkeit, Übersicht über die Medikation sowie Physiotherapien, Ergotherapie und Sprachtherapien.

Ausbildungs-Programm:
Das Puntiti Ausbildungs-Programm bietet akademische Ausbildung und Unterstützung für 100 Studenten, die alle an mittelgradigen bis schweren Entwicklungsstörungen leiden. In der San Benito Meni Sonderschule gibt es seit kurzem eine Klasse für autistische Kinder, in Bolivien ist dies die Einzige dieser Art. Das Zentrum versorgt die Kinder mit Frühstück und Mittagessen und bietet außerdem Nachmittags-Workshops an, in denen die Kinder Grußkarten, Schmuck und Notizbücher selber basteln. Diese Dinge werden öffentlich verkauft, um Gelder auf diese Weise einzuholen.

Gemeinde Öffentlichkeitsarbeit-Programm:
Das Gemeinde-Öffentlichkeitsarbeit-Programm klärt die Familien von Kindern mit Behinderungen über Entwickungsstörungen auf und hebt hervor, dass trotz möglichen Schwierigkeiten im Umgang mit Behinderungen eine gesunde Lebensqualität erreichbar ist. Neben den Familien ist das Programm bestrebt, die Gemeinde aufzuklären, um auf diese Weise ein Umfeld von Verständnis und Akzeptanz von denjenigen zu schaffen, die mit einer Behinderung leben.

Vorraussetzungen für Freiwillige und Praktikanten

  • fortgeschrittene Spanischkenntnisse
  • motiviert und geduldig
  • Bereitschaft mit Kindern mit speziellen Bedürfnissen zu arbeiten
  • hohe Belastbarkeit in Stresssituationen
  • Sonderpädagogen, Kunstlehrer und in Ausgebildete in Dienstleistungen für Behinderte (erwünscht, aber nicht zwingend notwendig)
  • Erfahrungen in Kinderheilkunde, Ergotherapie, Physiotherapie oder Psychologie (erwünscht, aber nicht zwingend notwendig)
  • Beschäftigungsdauer mindestens 1 Monat